Darum geht es in: Erdölrausch

90 Millionen Fässer Erdöl werden weltweit täglich verbraucht. Das sind 45 Supertanker. Woher kommt das Öl? Wie hat es die europäische Geschichte in den letzten 150 Jahren beeinflusst? Und vor allem: Warum breiten sich die Ressourcenkriege aus? Dr. Daniele Ganser, Peak-Oil-Experte und Friedensforscher, legt die erste Gesamtdarstellung zu Europas Erdöl-Abhängigkeit vor. Er schildert den Beginn der Erdölindustrie, das durch billige Energie angetriebene Wirt- schaftswachstum, die Erdölkrisen der 1970er-Jahre und die Hintergründe des andauernden, blutigen Kampfs ums Erdöl bis hin zu den jüngsten Kriegen im Irak und in Libyen. Absoluten Neuigkeitswert hat Gansers Nachweis, dass beim konventionellen Erdöl weltweit bereits 2005 das Fördermaximum erreicht wurde. Für heisse Diskussionen werden auch seine Szenarien zur energiepolitischen Zukunft sorgen: Spitzt sich der globale Kampf ums Erdöl zu? Gelingt den Europäern die Wende hin zu 100 Prozent erneuerbaren Energien?

Rezensionen zum Buch: Erdölrausch

"Ein mitreissender Referent legt ein lesenswertes Buch zur politisch-militärischen Bedeutung des Erdöls in Geschichte und Gegenwart vor."

Quelle: Christian Pfister, Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, 1/2014

"Der Text liest sich wie ein Kriminalroman und lässt den aufmerksamen Leser sehr nachdenklich zurück."

Quelle: Rundschau, 24. Oktober 2013

"Die Geschichte dieser Abhängigkeit war noch nie so umfangreich dokumentiert und dargestellt worden: Europas Abhängigkeit vom Erdöl, inkl. Zusammenhänge mit kriegerischen Auseinandersetzungen."

Quelle: Kurier, 28. September 2013

"Ein wirtschaftliches und politisches Aufklärungsbuch vom Feinsten."

Quelle: Börse Online, 16. Mai 2013