Daniele Ganser, Friedensforschung

Europa im Erdölrausch zurück

Titel
Europa im Erdölrausch
Untertitel
Die Folgen einer gefährlichen Abhängigkeit
Autor
Dr. Daniele Ganser
Erscheinungsdatum
September 2012
Erschienen bei
Orell Füssli
Seiten
416, broschiert und als eBook
ISBN
978-3-280-05474-1
Neupreis
35 CHF / 25 EUR
Verkauf
Link zum Shop
Sprache
deutsch
Land
Schweiz
PDF
Artikel öffnen

90 Millionen Fässer Erdöl werden weltweit täglich verbraucht. Das sind 45 Supertanker. Woher kommt das Öl? Wie hat es die europäische Geschichte in den letzten 150 Jahren beeinflusst? Und vor allem: Warum breiten sich die Ressourcenkriege aus? Dr. Daniele Ganser, Peak-Oil-Experte und Friedensforscher, legt die erste Gesamtdarstellung zu Europas Erdöl-Abhängigkeit vor. Er schildert den Beginn der Erdölindustrie, das durch billige Energie angetriebene Wirt- schaftswachstum, die Erdölkrisen der 1970er-Jahre und die Hintergründe des andauernden, blutigen Kampfs ums Erdöl bis hin zu den jüngsten Kriegen im Irak und in Libyen. Absoluten Neuigkeitswert hat Gansers Nachweis, dass beim konventionellen Erdöl weltweit bereits 2005 das Fördermaximum erreicht wurde. Für heisse Diskussionen werden auch seine Szenarien zur energiepolitischen Zukunft sorgen: Spitzt sich der globale Kampf ums Erdöl zu? Gelingt den Europäern die Wende hin zu 100 Prozent erneuerbaren Energien?

 

«Ein mitreissender Referent legt ein lesenswertes Buch zur politisch-militärischen Bedeutung des Erdöls in Geschichte und Gegenwart vor.»

Quelle: Christian Pfister, Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, 1/2014

 

«Der Text liest sich wie ein Kriminalroman und lässt den aufmerksamen Leser sehr nachdenklich zurück.»

Quelle: Rundschau, 24. Oktober 2013

 

«Die Geschichte dieser Abhängigkeit war noch nie so umfangreich dokumentiert und dargestellt worden: Europas Abhängigkeit vom Erdöl, inkl. Zusammenhänge mit kriegerischen Auseinandersetzungen.»

Quelle: Kurier, 28. September 2013

 

«Ein wirtschaftliches und politisches Aufklärungsbuch vom Feinsten.»

Quelle: Börse Online, 16. Mai 2013

 

«Selten hat mich ein Buch so überzeugt.»

Quelle: Fonds & Co., Mai 2013

 

«Daniele Gansers Buch gibt eine überaus konzentrierte Übersicht zu den hundertfünfzig Jahren Erdöl-Weltgeschichte, mit kritisch-wachem Blick für das Wesentliche und oft Verhüllte … Wie schon in seinem Hintergrundbuch über die geheimen NATO-Armeen beleuchtet der mutige Wirtschaftshistoriker Brisantes.»

Quelle: Gerold Aregger, Gegenwart, 1. April 2013

 

«Ein umfassendes Werk … absolut lesenswert.»

Sonnenzeitung Wien, 13. März 2013

Das Buch gibt einen umfassenden und realistischen Einblick in die gewaltige Umpolung unseres Lebens, das ja ohne Energie, ohne Strom, ohne elektrisches Licht, ohne Heizung, ohne warme Dusche, ohne Durchlauferhitzer, ohne Kaffeemaschine nicht mehr zu denken ist.»

Quelle: Rupert Neudeck, Sonnenseite, 3. März 2013

 

«Dieses Buch wird Ihnen die Augen öffnen! Bereits um 2006 wurde das weltweite Öl-Fördermaximum erreicht. Viele der konventionellen Quellen drohen seither zu versiegen … Die Schlacht um die letzten Öl-Reserven hat längst begonnen!»

Quelle: Luc Bürgin, Kopp Aktuell, Februar 2013

 

«Zum ersten Mal wird die Abhängigkeit Europas vom Erdöl historisch aufgearbeitet.»

Quelle: Unabhängige Bauernstimme, 1. Februar 2013

 

«Ganser gibt zu bedenken, dass wir im Westen gerne verdrängen, dass für Erdöl getötet werde. Seine sauber dokumentierten Belege machen aber künftig eine Verdrängung unmöglich ... Ganser ist ein Schweizer Historiker, der schon durch frühere Forschungen aufgefallen war - und zwar auf Grund seiner Unerschrockenheit, absoluten Wahrheitsliebe und Unbestechlichkeit.»

Quelle: Tobias Salander, Zeit-Fragen, 7. Januar 2013

 

«Das akribisch recherchierte Sachbuch zeigt, dass die wachsende Kluft zwischen Ölproduktion und Ölnachfrage nicht nur zu dramatisch steigenden Preisen, sondern auch zu einer Zunahme von Kriegen um Rohstoffe führt.»

Quelle: Enventa, Ausg. 1 / 2013

 

«Das Buch liest sich bei all der Informationsdichte sehr spannend und flüssig, die Darstellungen sind leicht verständlich.»

Quelle: Gunnar Ries, Spektrum der Wissenschaft, 11. Dezember 2012

 

«Hochspannend, wichtig und lesenswert für alle, die an einer nachhaltigen Energiezukunft interessiert sind.»

Quelle: Energie & Umwelt, 5. Dezember 2012

 

«Unsere Abhängigkeit vom Erdöl ist real und gefährlich ... Der Basler Historiker Daniele Ganser zeichnet die Geschichte unserer Sucht mit all ihren Höhen und Tiefen detailliert nach.»

Quelle: Anne-Lise Hilty, Stadtbibliothek Basel, 1. Dezember 2012

 

«Es ist hochinteressant, die Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts unter dem Aspekt des Zugriffs aufs Erdöl Revue passieren zu lassen. Ganser versteht es, spannend zu erzählen … Er nennt die Fakten, ordnet sie, schafft Überblick.»

Quelle: Tobias Kaestli, NZZ am Sonntag 25. November 2012

 

«Bei Daniele Ganser kommen die großen Energiefragen der Gegenwart nach Hause auf den Küchentisch. Er schafft es den Leser persönlich anzusprechen und zum Überlegen zu bringen.»

Quelle: Bücher verändern Leben, 11. Oktober 2012

 

«Sorgfältig recherchiert, erfüllt alle Anforderungen an ein wissenschaftliches Werk und liest sich gleichzeitig wie ein Krimi.»

Quelle: Prof. Jörg Schneider auf Amazon, 5. Oktober 2012

 

«Eine umfassende und leicht verständliche Geschichte des Öls.»

Quelle: Sonntags Blick, 23. September 2012

 

«Ein höchst informativer Band eines Wirtschaftshistorikers, der deutlich macht, dass unser Wohlstand ohne Erdöl nicht denkbar wäre.»

Quelle: Pro Zukunft, 17. September 2012

 

«Ein solide recherchiertes und informatives Buch ... das die entscheidenden Fragen für die Zukunft stellt.»

Quelle: Strategie News, 16. September 2012

 

«Ein hoch spannendes Buch.»

Quelle: Telepolis, 12. September 2012

 

«Diese Gesamtdarstellung schildert die Hintergründe des blutigen Kampfes ums Erdöl.»

Quelle: TagesWoche, 31. August 2012